Hallo! Ich bin Marc!

Mit vollem Namen höre ich auf Marc-Andre Fischer, bin gebohren am 20.09.1995 im schönen Kaiserslautern.
In einem verschlafenen Dörfchen ganz in der Nähe durfte ich meine Kindheit auf einem ehemaligen Bauernhof verbringen.
Dort lernte ich schnell, das ich mit meinen Händen mehr kann, als nur Pizzastücke zum Mund heben – Renovieren, Wände einreißen, Fliesen verlegen, Trockenbau, Schreinern, Tischlern, Mauern, Meißeln, Sägen, Hämmern, draußen und drinnen, bei Regen und Sonne – genau mein Ding!
Deshalb habe ich auch mit zarten 16 Jahren meine Laufbahn weg vom Gymnasium hin in die Ausbildung zum Elektroniker für Geräte und Systeme gewendet – als Teenager hat mich der Computer doch zu sehr gefesselt, als dass ich hätte ins Handwerk einsteigen wollen.
Also in die Industrie – und das so bald wie möglich. In meiner Ausbildung merkte ich schnell, dass das Löten, Programmieren, Layouten, Zeichnen und vor allem – das 3D-Drucken – mir verdammt gut liegt. Schnell hatte ich meinen Beruf auch auf meine Freizeit ausgeweitet.
Während meiner Ausbildungzeit habe ich als Gruppenleiter, Freizeitleiter und sogar Pfarrjugendleiter in der KJG in Kaiserslautern erste Erfahrungen als Gruppenleiter sammeln dürfen und erleben dürfen, was Verantwortung für Andere zu übernehmen bedeutet.
Nach Abschluss meiner Lehre, die ich auf drei Jahre verkürzte, besuchte ich die Berufsoberschule mit Ziel Fachabitur – weiter das Studium zum Elektroingenieuer.
Die BOS lag mir nach gesammelter Praxiserfahrung fachlich mehr als inhaltlich, so wollte ich schnell zurück in die Praxis und etwas handfestes Arbeiten.
Mit meinem Umzug nach Würzburg ist mein ein guter Schritt in Richtung Selbstständigkeit gelungen. Seit dem 01.09.2016 verdiene Ich nun meinen Lebensunterhalt selbst, seit dem 01.11.2016 als Reparaturmitarbeiter in der Medizintechnik.
Neben meinem Beruf bilde ich mich derzeit zum staatlich geprüften Datenverarbeitungstechniker beim daa-technikum im Fernstudium fort.
Aus persönlichem Interesse besuche ich begleitend zum Technikerstudium den AdA-Kurs, mein Wissen weitergeben und Azubis den Einstieg ins Berufsleben ermöglichen ist eins meiner großen Ziele im Berufsleben. Stehen bleiben kommt für mich nicht in Frage.

Weil das alles aber noch lange nicht genug ist, bastele ich in meiner Freizeit weiterhin an meinen Elektronikprojekten, vor allem an meinen 3D-Druckern. Ein wenig Einblick dazu findest du hier auf meinem Blog.

Im Netz findest du mich auf twitter, xing, thingiverse.

Erreichen kannst du mich einfach per Email, schreibe mir einfach an meinen Vornamen @marcfischer.org [Achtung! mitdenken! Spamschutz]