5 Gedanken zu „Mein Sparkcube – ein paar Bilder

  1. Marius-J. Wever

    Ich habe ebenfalls vor ein SparkCube zu bauen, allerdings weis ich nicht was für Programme man dafür benötigt, deswegen wollte ich sie mal danach fragen welche sie genommen haben. Sonst muss ich halt gegebenfalls mich für ein anderes Modell entscheiden

    • Marc Autor des Beitrags

      Hi,
      unter der Downloadrubrik bei the-sparklab findest du die Firmware für den Arduino, der in den Drucker eingebaut wird. Je nach dem, ob du die langsamere Elektronik, z.B. mit einem Arduino Mega 2560 und dem RAMPS Shield aufbaust, oder die schnelle Variante mit dem Arduino Due und dem RADDS Board brauchst du die einfache Softwareversion (Mega) bzw. die 32bit (Due).
      Ich persönlich benutze hier statt der vom Sparklab angeboten Repetier-Firmware eine andere mit Namen Marlin.
      Gefällt mir persönlich besser, bin damit eingestiegen vor einem halben Jahr und habe damit auch ein funktionierendes Ergebnis bekommen.

      Um den Arduino mit der Firmware zu bespielen kannst du die Arduino-Firmware verwenden, passend für dein Betriebssystem. Die bekommst du bei Arduino.

      Um .stl Dateien, die ich aus dem Netz lade oder mir selbst designe zu Druckbaren GCode umzuwandeln verwende ich Repetier Host. Kann aber auch hier nicht sagen, ob es das beste Programm ist. Ich persönlich mag es.
      Als Slicer in Repetier Host verwende ich CuraEngine. Das funktioniert mit meinem Drucker am besten und am schnellsten.

      Um 3D Modelle anzufertigen verwende ich SketchUp. Das ist kostenlos Verfügbar und nach ein bisschen Einarbeitungszeit auch ziemlich leicht zu bedienen, außerdem gibt es eine große Hilfsbereite Community.

      Hoffe ich konnte ein paar Fragen klären
      Marc

Schreibe einen Kommentar